Familie

Mein Name ist Christoph Becker, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne. Das Vorgebirge ist seit 25 Jahren die Heimat meiner Familie.

Geboren wurde ich am 1. Februar 1963 als jüngstes von fünf Kindern in Bonn. Meine Mutter hat sich um die Familie gekümmert. Mein Vater war Beamter im Verteidigungsministerium und 20 Jahre lang für die CDU Mitglied im Rat der Stadt Bonn. Meinen beiden Eltern verdanke ich sehr viel.

Beruf

Nach dem Abitur 1982 auf dem Hardtberg-Gymnasium leistete ich für 15 Monate Wehrdienst. Bei der Berufswahl bin ich meinem Herzen gefolgt und habe Biologie und Sport auf Lehramt für die Sekundarstufen I und II in Bonn studiert. Im Referendariat kam ich 1991 an die Gesamtschule Bornheim und es war Liebe auf den ersten Blick! Im November 1994 bekam ich die Chance als Vertretungslehrer an der Europaschule mit einigen Stunden anzufangen. Daraus wurden 24 Jahre, von denen ich die letzten 9 bis Dezember 2017 die Schule leiten durfte. Ich habe es stets als ein Geschenk empfunden, an dieser Schule arbeiten zu dürfen. Die Schule und die Menschen im Vorgebirge sind mir in dieser Zeit ans Herz gewachsen.

Ich habe viele wertvolle Erfahrungen gesammelt und erfahren, was es bedeutet, Verantwortung für eine große Gemeinschaft zu tragen. Als Schulleiter der Europaschule und als Vorsitzender des Bundesnetzwerks der Europaschulen bin ich eindrucksvollen Persönlichkeiten begegnet, die durch ihren Einsatz für andere Menschen und für eine bessere Welt Vorbilder für uns alle sein können.

Ich habe gelernt, dass Vertrauen in Menschen das Fundament jeder erfolgreichen Zusammenarbeit ist.
Nach diesem Prinzip arbeite ich auch in meiner neuen Aufgabe als Leitender Regierungsschuldirektor bei der Bezirksregierung Köln mit Verantwortung für einen noch größeren Bereich.

Auslandsaufenthalte

Vor der Geburt unserer Kinder haben meine Frau und ich mehrere Monate in Australien, Neuseeland und vor allem in Alaska verbracht. In Alaska wollten wir für einige Zeit leben und haben die Alaskanische Lehrerlaubnis erworben.

Die zahlreichen Begegnungen und Erlebnisse haben uns sehr geprägt.

Freizeit

Sport ist meine Leidenschaft, allem voran Fußball. Die Liebe zum FC wurde mir in die Wiege gelegt. Selbst gespielt habe ich viele Jahre beim 1. FC Hardtberg. Als unsere Jungs beim TuS Roisdorf als Bambinis anfingen, bin ich als Trainer eingestiegen und acht Jahre dabei geblieben.
Neben Fußball spiele ich gerne Tennis und liebe Radfahren und Wandern.
In den letzten Jahren habe ich aber auch etwas seltenere Sportarten wie Karambolage Billard und Bogenschießen entdeckt. Zum Glück ist meine Familie für solche Ideen offen.